CAMAIORE


V or den faszinierenden Steilwänden der Apuanischen Alpen, mit der charakteristischen grünen Flora der Mittelmeerwälder, liegt Camaiore, dessen Gebiet bis zum Meer geht, woher es auch den Namen vom bekannten Touristenort “Lido di Camaiore” mit seinen bekannten Stränden erhält.

Diese Stadt der Versilia, voller Geschichte und Tradition, erhält im Inneren der mittelalterlichen Stadtmauern wertvolle Kunstwerke, wie z.B. die berühmte “Colleggiata” und die “Badia Benedettina”. Ein Gebiet voller unterschiedlicher Panoramen und Landschaften: Von den gründen Alpenweiden, bis zu den Mittelmeerwäldern, von den rollenden Hügeln zur mittelalterlichen Stadt welche das Herz der Gemeinde von Camaiore bildet, bis hin zu den Badeanstalten, den Hotels, den Restaurants und der Meerespromenade welche zum nahegelegenen Viareggio führt.

Wie andere Gebiete der Versilia besitzt Camaiore das ganze Jahr durch ein angenehmes Klima: mild in den Wintermonaten und nicht zu warm in den Sommermonaten.

Die Stadt hat sehr alte Ursprünge: Schon im 190 v.Chr. haben die Römer, nachdem sie die Stadt Lucca gegründet hatten, das Gebiet des “Campus Major” zu sich genommen, woher auch der heutige Name von “Camaiore” stammt.

Nach dem Fall des weströmischen Reichs, wurde dieses Gebiet von den Goten und den Byzantinern eingenommen, bis es dann unter die Herrschaft von Lucca und den mächtigen Feudalherren der Zeit kam. Um das Jahr 1380, um sich vor den Invasionen der Pisaner und der deutschen Söldner zu schützen, welche von der Üppigkeit dieses Gebiets angezogen waren, entschieden die Dorfältesten den Bau der gewaltigen Stadtmauern, welche heutzutage noch die Altstadt charakterisieren. Mit ihrem Charme bezirzen sie jeden Besucher welcher über die Strassen dieser Stadt schlendert, wo regelmässig Messen und Zusammenkünfte, Ausstellungen, Handwerksmärkte und Märkte für biologische Produkte stattfinden.

Man sollte dies auf keinen Fall verpassen!